Starke Kinder

Schülerparlament
Jeden zweiten Mittwoch im Monat treffen sich in der großen Pause alle gewählten Klassenvertreter/innen mit der Schulleiterin Frau Rüding. Sie haben dort Gelegenheit, Probleme anzusprechen, Wünsche vorzutragen oder Vorschläge zu machen, um das Schulleben für alle angenehmer zu gestalten.

Beispiele für Besprechungspunkte:

Ein besprochenes Problem war der durch Jugendliche verschmutzte bzw. beschädigte Spielplatzbereich.
Die Klassenvertreter äußerten den Wunsch, weitere Schaukelgeräte anzuschaffen und alle Klassenräume zu streichen.
Die Klassenvertreter äußerten den Wunsch nach Fußballtoren.
Es wurde das Toilettenproblem besprochen und nach einer Lösung gesucht. Der Vertreter der Klasse 3b erklärte sich bereit, beim nächsten “gemeinsamen Wochenstart” aller Schüler das Problem noch einmal anzusprechen. Alle Kinder müssen mithelfen, damit die Toiletten sauber bleiben.

Kindersprechtag:
Vor jedem Elternsprechtag reflektieren Schüler/Schülerinnen ihr eigenes Lernen. Sie machen sich mit Hilfe eines Kriterienkatalogs Gedanken über ihr Lern-, Sozial- und Arbeitsverhalten. Aber auch Lerninhalte in den einzelnen Fächer sind Gegenstand der Besprechungen.

So können am Kindersprechtag gemeinsam mit dem Schüler/der Schülerin ganz individuelle Arbeitspakete geschnürt und Absprachen über Hilfen bzw. Unterstützungsmaßnahmen getroffen werden.

Im Rahmen dieser Besprechungen zwischen Lehrkräften und Schülern bzw. Schülerinnen werden neben aktuellen Problemen folgende Aspekte besprochen und schriftlich festgehalten:

“Das kann ich schon gut: …”
“Das muss ich noch lernen: …”
“Das möchte ich tun: …”
“Wer kann mir helfen?”
“Was kann mir helfen?”

Die Kinder haben so die Ergebnisse in schriftlicher Form vorliegen und können sie evtl. mit den Eltern besprechen. Darüber hinaus kann beim nächsten Kindersprechtag auf diese Verabredungen zurückgegriffen werden und daran angeknüpft werden.

Maßnahmen bei wiederholter Missachtung der Schulregeln:

Es wird ein Pass geführt (im 1. Schuljahr erst im 2. Halbjahr), in dem gekennzeichnet wird, wenn ein Kind sich für einen bestimmten Zeitraum an die Regeln gehalten hat. Nach diesem vorher festgelegten Zeitraum erhält ein Kind eine Belohnung (z.B. Bücherei-Gutschein für eine Pause, Hausaufgabengutschein…).

Maßnahmen bei wiederholter Missachtung der Schulregeln:

Schulregeln Mögliche Maßnahmen
Ich benutze und beachte die”Stopp-Regel“. 3 Gründe aufschreiben
Ich tue niemandem weh Entschuldigungsbrief, Bericht
Ich verletze niemanden mit
Worten und Gesten
Entschuldigungsbrief, Aufgaben für die Allgemeinheit
Ich halte mich an Gesprächsregeln 3 Gründe aufschreiben
Ich schließe keine Kinder aus 3 Gründe aufschreiben
Ich lache niemanden aus Entschuldigungsbrief, 3 Gründe aufschreiben
Ich rede nicht schlecht über andere 3 Gründe aufschreiben
Ich mache nichts kaputt oder dreckig, was anderen gehört Sachen in Ordnung bringen und Aufgaben für die Allgemeinheit
Ich nehme niemandem etwas weg Zurückgeben und Aufgaben für die Allgemeinheit
Ich beachte die Flurregeln. Leise-Preis für die Klasse, die die Regeln am besten eingehalten hat.

In den einzelnen Klassen wurden die Regeln eingeführt und besprochen. In allen Klassen wird mittlerweile regelmäßig der Klassenrat durchgeführt. Im Klassenrat wird über die Maßnahmen bei Verstößen entschieden. Die Regeln werden kontinuierlich weiterentwickelt und erweitert.